23. April 2020

Clean Up Your Kitchen

by IKEA Schweiz

Der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Vögel zwitschern, die Sonnenstrahlen wärmen uns, die Bäume und Blumen blühen in voller Pracht. Die für viele Menschen unerwartete Stille, schenkt uns Raum und Ruhe. Die Zeit, die wir sehnlichst erwartet haben ist da und wir widmen uns herrlichen Dingen, die wir in der Hektik vergessen haben.

Für mich und Marios geht nichts über eine aufgeräumte Küche und eine organisierte Vorratskammer. Der Vorratsraum, Speisekammer oder Abstellraum – der Ort, an dem wir unsere Lebensmittel lagern, welche nicht gekühlt werden, hat viele Namen. Dieser Ort hat in vielen Haushalten etwas gemeinsames: Er ist unorganisiert und sieht aus wie „Chruut und Rüebli“. Daher kommt mein Clean Up Your Kitchen Projekt genau richtig und passt perfekt auf deine „Spring To do“ Liste. Eine strukturierte Vorratskammer wird dir das Leben vereinfachen. Die Produkte von IKEA Schweiz sind perfekt und das schöne Design kann sich zeigen. Damit die Küche leichter und übersichtlich wirkt, haben wir das weisse JONAXEL Regal gewählt. Mit diesem Aufbewahrungssystem lassen sich Räume optimal nutzen. Es setzt sich aus 3 Teilen zusammen, welche flexibel in den Räumen verwendet werden können.

Passend, haben wir uns für die RISATORP Körbe, welche für Obst und Gemüse sind, entschieden. Es gibt sie in olivgrün und weiss und sollten ausserhalb des Kühlschrankes benutzt werden. Durch die Konstruktion kann die Luft zirkulieren und der Inhalt bleibt länger frisch. Sie eignen sich als Aufbewahrung im Flur, Keller, Schlafzimmer oder Büroräumen. Auf dem Schneidebrett SKOGSTA aus Massivholz, schnipsle ich Früchte und Gemüse für meine basenüberschüssigen Rezept-Kreationen.

Für die Vorratskammer verwenden wir die Aufbewahrungsbehälter KORKEN und IKEA 365+. Die Lebensmittel bleiben länger frisch, angebrochene Verpackungen gehören der Vergangenheit an und die Basic Produkte sind jederzeit griffbereit. Das grossartige ist, dass man auf einen Blick alle Produkte sieht. Doppelte Einkäufe entfallen und wenn ein Inhalt weniger wird, kann Nachschub gekauft werden und sie geben der Küche einen natürlichen Look. Das Küchengestell ergänzen wir mit Pflanzen und Kräuter mit den passenden Übertöpfen von CHIAFRÖN und UPPVAKTA. Die PANORERA Wanduhr – eine “stille” Uhr – verleiht der Küche einen speziellen Touch.

Uns liegt das Ambiente unserer Küche am Herzen. Zwei selbergemalte Bilder von der lieben Olivia Abegglen, haben ihren Platz in weissen RIBBA Rahmen gefunden und passen ideal zu unserer Küche. Der TJILLEIPS Korb aus Seegras ist durch talentierte Kunsthandwerker von Hand geflochten. Mit seiner weichen Form und den zarten Farben wirkt er überall dekorativ. Wir verwenden ihn für Pflanzen. Weil wir Bodenheizung haben, sind die Blumenständer VILDAPEL ideal, damit die Erde nicht zu schnell austrocknet. Am Platz unserer alten Wanduhr, hängt neu der Spiegel STOCKHOLM, der die Wohnung grösser erscheinen lässt. Die klassische Form und das Nussbaumfurnier des Rahmens geben dem Spiegel eine eigene Note. Wir haben uns in die Sitzbank SKOGSTA verliebt und normalerweise hat sie ihren Platz in unserem Schlafzimmer. Ihr Akazienholz hat eine tiefbraune Färbung mit charakteristischer Maserung und passt wie für uns gemacht, in unser Wohnkonzept. 


Bist du bereits für dein Clean Up your Kitchen Projekt?

1. Verabschiede dich

Time to say goodbye! Mit dieser Vorratskammer-Aktion kannst du die Chance nutzen und Produkte, die dir nicht gut tun, entsorgen.

2. Schlechtes geht raus gutes kommt rein

Ersetzt die schlechten Produkte mit gesunden und vollwertigen.

3. Fokussiere dich

Konzentriere dich zuerst auf deine „Must have Produkte“ und erweitere die Vorratskammer je nach Rezept.

4. Regal oder Gestell aufstellen

Das Grundgerüst einer gut organisierten Vorratskammer sind Regale oder ein schönes Gestell wie z.B. das IKEA Regal JONAXEL.

5. Lebensmittel sortieren

Wenn dein Regal, das Gestell oder die leeren Schränke ready sind, starte mit dem Sortieren der Lebensmittel. Die grobe Einteilung sollte in Food und Nonfood erfolgen. Du kannst sie auch in Kategorien unterteilen:

  • Früchte/Gemüse
  • Getreideprodukte
  • Nüsse und Saaten
  • Milch- und pflanzliche Produkte
  • Gewürze
  • Öle & Getränke
  • Eingelegtes und Konserviertes wie Marmelade, Kichererbsen etc.
  • Gesunde Snacks usw.

 

6. Lebensmittel in Einmachgläser füllen

Jeder der mich kennt, weiss wie sehr ich Einmachgläser liebe. Gerne stelle ich dir meine Lieblings-Produkte der IKEA vor:

KORKEN
Mit dem aromadichten Deckel ist die Serie KORKEN perfekt für die Vorratskammer. Der Deckel bewahrt den Geschmack und den Duft des Inhalts länger. Die Lebensmittel bleiben länger frisch und es wird Nahrungsmittelabfall verhindert. Sie sind in verschiedenen Grössen von 13 cl bis zu 2 Liter erhältlich. Sie passen hervorragend in jede Küche und verhelfen zu einem perfekten Überblick der Vorräte. Sie eigen sich von Gewürzen, zu Nüssen und Saaten über Pasta zu Mehl usw.

Tipp Die Gläser können für ein Picknick, for to go Menus, für fermentierte und eingemachte Lebensmittel, selbergemachte Confis und Granola verwendet werden.

IKEA 365+
Ein Hoch auf die wunderschönen Glasbehälter der IKEA 365+ Serie. Sie sind aus hitzefestem Glas und können als Ofen- und Servierform eingesetzt werden. Die Vorratsbehälter passen mit ihren schönen Formen ausgezeichnet in dein Clean Up Your Kitchen Konzept. Optimal für die Aufbewahrung unserer Breadini Basics, da sie keine Gerüche und Farben annehmen. Die Gläser der IKEA 365+ Serie lassen sich stapeln, dadurch schafft man mehr Platz in der Vorratskammer und behält den Überblick. Sie sind in verschiedenen Grössen von 600 ml bis zu 1.8 Liter erhältlich.

Tipp Jetzt kann man sich auf die restlichen Lebensmittel konzentrieren wie frisches Gemüse und Früchte. Brote und Gebäck können aus der Vorratskammer selber gebacken und frisch genossen werden.

7. Beschrifte die Einmachgläser

Da ich auf Retro- und Vintagedesign stehe, finde ich das DYMO Omega Präge-Beschriftungsgerät super. Geeignet für Schriftband: Prägeband 9 mm. Mit einer kleinen Etikette kannst du das Verfallsdatum niederschreiben und auf den Boden der Gläser kleben.

8. Richtig einräumen

Food – Wenn die Lebensmittel sortiert und in die Gläser abgefüllt sind, geht es an das Einräumen. Wichtige Grundregel: Neu Produkte immer nach hinten, was bald abläuft nach vorne. So gehst du sicher, dass nichts schlecht wird.

Nonfood – Küchengeräte, sollten zudem immer ganz unten im Regal oder in ein extra dafür vorgesehenes Regal stehen. Das gilt ebenfalls für Putzmittel. Wenn etwas ausläuft, tropft nichts auf die Lebensmittel. Am besten in eine wasserdichten Box aufbewahren.

9. Führe eine Vorratskammerliste

Wer Lebensmittel auf Vorrat kauft, kann schnell den Überblick verlieren und weiss nicht mehr, wie viel von jedem noch vorhanden ist. Anhand einer Liste kann die Menge und die Haltbarkeit der Lebensmittel notiert werden.

Jetzt wünsche ich dir viel Freude bei dem Clean Up your Kitchen Projekt und freue mich jetzt schon auf deine Bilder.

With Love Sabrina

Bilder Livia Bass Photography